Freiwillige Feuerwehr Klein Wesenberg

Retten, löschen, bergen, schützen - eine starke Gemeinschaft für unser Dorf 

Feuerwehr Klein Wesenberg

Die Freiwillige Feuerwehr Klein Wesenberg wurde im Jahr 1889 gegründet und besteht heute aus einer  großen Einsatzabteilung mit 30 Männern und Frauen sowie 13 Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr und 11 Musikern/Innen im Spielmannszug. "Gemeinsamkeit macht stark" - unter diesem Motto erreichte unsere Wehr in den vergangenen Jahren viele Auszeichnungen, wie z.B. das " Ehrenbeil in Gold" (2004) sowie " Roter Hahn Stufe 1 und 2 " (2009 und 2011) und die Ausstattung sowohl des Feuerwehrgerätehauses als auch der Löschfahrzeuge ist auf einem modernen Stand.

Seit vielen Jahren wird die Gemeindewehr geleitet von Hans- Joachim Möller und seinem Stellvertreter Helge David. Um die Jugendarbeit kümmert sich Anja Burmeister und den Spielmannszug führt Patrick Frisch an. Alle Abteilungen freuen sich über neue Mitglieder und geben Ihnen gern Auskunft über diese ehrenamtliche Tätigkeit. Die Gemeinde bedankt sich bei allen Mitgliedern unserer Freiwilligen Feuerwehr für ihren tatkräftigen Einsatz zum Schutz unserer Einwohner und zur Mitgestaltung unseres Gemeinschaftslebens bei allen Veranstaltungen.  Weitere Informationen und Kontakte finden Sie hier:


Werbekampagne der Feuerwehren im Amt Nordstormarn

Dein Wohnort - Deine Feuerwehr - Deine Sicherheit

Unter diesem Motto wirbt auch Klein Wesenberg im Rahmen einer großen Kampagne der Feuerwehren des Amtes Nordstormarn für neue Mitglieder in der Aktiven Wehr sowie für mehr Nachwuchs in den Jugendwehrabteilungen. Weitere Informationen über diese Aktion finden Sie hier. Du hattest oder Sie hatten schon immer Interesse, bei unserer Klein Wesenberger Feuerwehr mitzumachen?  Dann ans Telefon und gleich einmal beim nächsten Übungstreffen dabei sein. Hier gibt es noch einige Informationen für die Aktive Wehr und die Jugendfeuerwehr: 

Für Klein Wesenberg werben Christoph Donitzky, Celina Utesch und Doreen Hochstein

Die aktive Feuerwehr - das soziale Netzwerk schon seit 125 Jahren

Die Jugendfeuerwehr - sinnvolle Freizeitgestaltung mit Zukunft


Seit über 125 Jahren gibt es eine Gemeinschaft in unserer kleinen Gemeinde, um anderen zu helfen. Diese wurde stets gepflegt und weiterentwickelt. Man kann sie als das soziale Netzwerk für unsere Gemeinde bezeichnen. Aktuell sind es 30 Frauen und Männer, die Spaß daran haben, helfen zu können in nach-barschaftlicher Gesellschaft. Alle sind berufstätig, arbeiten teilweise in anderen Bundesländern, haben mehrere Hobbies und die meisten haben Kinder.

Der Zeitaufwand ist überschaubar: Im Regelfall üben wir einmal im Monat 1,5 Stunden. Hinzu kommt die eine oder andere Veranstaltung, wie z.B. aktuell das große Amtsfeuerwehrfest mit Aktion und Tanz.  Einsätze haben wir im Schnitt 5 pro Jahr, wovon die wenigsten länger als eine Stunde dauern. Wir sind jeden Alters von 18 bis 67 Jahre und darüber hinaus in der Ehrenabteilung.

Mach mit... und werde ein Teil dieses 125 Jahre alten sozialen Netzwerkes! Wir freuen uns über neue Mitglieder. Schaut doch mal vorbei oder meldet Euch für weitere Infos beim Gemeindewehrführer:

Warum Jugendfeuerwehr? Diese Frage hört man oft. Die Jugenfeuerwehr ist genau gesagt dafür da, um die nachfolgende Generation der Aktiven Feuerwehr auszubilden. Das hört sich zunächst langweilig an,- das Gegenteil ist aber der Fall. Bei der Jugendfeuerwehr lernt man im spaßigen Rahmen "von der Pike auf" das Handwerk des/der Feuerwehrmannes/ Feuerwehrfrau.

Leben retten! Das bedeutet im Einzelnen: Brandverhütung und -bekämpfung, Umgang mit verschiedenen Gerätschaften, Erste Hilfe, Technische Hilfeleistung, Umweltschutz sowie Soziale Gemeinschaft und Kompetenz. Zu den Aktivitäten der Jugendfeuerwehr zählen nicht nur regelmäßige Übungen, sondern auch gemeinsame Ausflüge und Freizeitveranstaltungen, wie z.B. Zeltlager. Mitmachen kann jeder Jugendliche ab 10 Jahren, unabhängig von Geschlecht, Nationalität oder Religion, der Interesse und Aufgeschlossenheit gegenüber Neuem sowie Teamfähigkeit mitbringt. Wenn Du Interesse hast bei uns mitzumachen, dann schau doch mal bei einer Übung vorbei oder melde Dich beim Jugendwart:

 



Stabswechsel bei der Jugendfeuerwehr

Nach 24 Jahren ehrenamtlichem Engagement als Leiterin der Jugendfeuerwehr wurde Anja Burmeister im Februar 2017 aus ihrem Dienst mit großen Lobesworten für ihren vorbildlichen Einsatz in all den Jahren von Wehrführer Hans-Joachim Möller verabschiedet. Im Mai 1986 war sie in die Jugendfeuerwehr eingetreten und ab 1990 war sie dann die erste Frau, die in die Einsatzabteilung der Feuerwehr Klein Wesenberg übernommen wurde. Schon nach 3 Jahren in der aktiven Wehr übernahm sie die Leitung der Jugendwehr, die sie über all die Jahre mit Freude und hohem Einsatz ausführte. Für diese Verdienste wurde sie mit vielen hohen Auszeichnungen geehrt. Sie übergibt ihr Amt an Julian Lohmann und seinen Stellvertreter Christian Bläsing.


Letzte Auszeichnungen

Der letzte Kameradschaftsabend wurde zur Plattform vieler Danksagungen, Beförderungen und Ehrungen an hoch verdiente Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr. Befördert wurden Christa Lohmann, Doreen Hochstein und Julia Möller zur Oberfeuerwehrfrau sowie Christian Wese zum Oberfeuerwehrmann. Geehrt für ihre langjährige Mitgliedschaft und ihr Engagement wurden Kathrin Melsa und Marc Adena (10 Jahre), Franziska Donitzky und Matthias Potratz (20 Jahre) sowie Gunda Schoßmeier (30 Jahre). Eine besondere Ehre wurde Henry Möller und Werner David zuteil für 60 Jahre bzw. 70 Jahre Feuerwehr- Zugehörigkeit und die Mitbegründung der heutigen Jugendfeuerwehr. Ein ebenso besonderer Dank ging an Dagmar Schiller. Sie wurde von Kreiswehrführer Gerd Riemann mit der Stormarner Feuerwehr-Ehrenmedaille für ihre langjährigen Verdienste ausgezeichnet. Die Gemeinde Klein Wesenberg gratuliert herzlich zu diesen Auszeichnungen und bedankt sich für dieses vorbildliche Engagement!


Feuerwehr- Einsätze in Klein Wesenberg und Umgebung

Unsere Atemschutz- Experten im Nachbarschafts- Einsatz

Foto: LN-Online

Als in der Nacht 10./11.08.15 in einem Haus in Hamberge der Blitz einschlug, war wieder einmal auch unsere Feuerwehr gefragt, denn sie verfügt über die meisten Atemschutzgeräteträger im Amt Nordstormarn. Der Blitz war durch das Dach bis hinunter in den Heizungskeller geschlagen und schnell entwickelten sich hohe Flammen am Dachstuhl.  Vor Ort waren bereits die Wehren aus Hamberge, Ratzbek, Reinfeld und die BF Lübeck mit der großen Drehleiter. Um jedoch an die Glutnester im Dachstuhl heranzukommen, mußten die Kameraden unter Atemschutz Teile des Daches abdecken. Lesen Sie mehr zum Einsatz unter:

Lesen Sie hier über weitere Einsätze unserer Freiwilligen Feuerwehr im Verbund mit anderen Wehren des Amtes Nordstormarn: 

Feuerwehr - Gemeinschaft

Und wenn Sie einen Teil der Mitglieder einmal im Einsatz sehen möchten, dann gibt es hier einen besonderen Übungs- Einsatz, der zeigt, dass die besonders gute Feuerwehr- Gemeinschaft auch dadurch geprägt ist, dass man manchmal auch im Spaß zusammen kommt. Unsere Feuerwehr im "Cold Water Challenge- Einsatz 2014":